Dansomanie Index du Forum
Connexion S'enregistrer FAQ Liste des Membres Rechercher Dansomanie Index du Forum

Bayerisches Staatsballett Munich - Critiques et actualités
Aller à la page Précédente  1, 2, 3 ... 24, 25, 26
 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    Dansomanie Index du Forum -> Tout sur la danse
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
haydn
Site Admin


Inscrit le: 28 Déc 2003
Messages: 22655

MessagePosté le: Lun Avr 03, 2017 11:24 am    Sujet du message: Répondre en citant



On craignait que la venue d'Igor Zelensky au Bayerisches Staatsballett ne signifie un changement radical de politique artistique pour la compagnie munichoise, habituée à un subtil dosage entre classique, néoclassique et contemporain "soft". Il n'en est rien, et la saison 2017-2018 annoncée hier à la presse est dans le droit fil des programmations précédentes :


Trois entrées au répertoire :

- Anna Karénine (version Spuck / Rachmaninov / Lutoslawski, ballet de Zurich)

- Kairos + Borderlands, couplés dans une soirée intitulée "Portrait de Wayne McGregor"

- Une soirée "jeunes chorégraphes" composée de créations réalisées par des danseurs de la compagnie.


Reprises - retours au répertoire :

-La Mégère apprivoisée (Cranko) en ouverture de saison
-Roméo et Juliette (Cranko)
-Onéguine (Cranko)

Des extraits de ces ballets seront repris au cours d'une soirée "Cranko Fest" ("Festival Cranko") en février 2018 pour célébrer le 90e anniversaire de la naissance du chorégraphe sud-africain.

-Don Quichotte (Ray Barra)
-Raymonda (Marius Petipa, remonté par Ray Barra)
-La Fille mal gardée (Ashton)
-Spartacus (Grigorovitch)
-Le Songe d'une nuit d'été (Neumeier)
-La Bayadère (Patrice Bart)
-Alice au pays des merveilles (Wheeldon)
-Giselle (Peter Wright)

    Die Saison 2017/18 beim Bayerischen Staatsballett


    Ballettdirektor Igor Zelensky hat gemeinsam mit Staatsintendant Nikolaus Bachler die Premieren der Spielzeit 2017/18 bekannt gegeben. Mit Anna Karenina steht Ende November 2017 erstmals ein Werk des Züricher Ballettchefs Christian Spuck auf dem Programm. Die BallettFestwoche 2018 eröffnet im April mit dem Portrait Wayne McGregor, bei dem der britische Choreograph neben zwei Münchner Erstaufführungen auch eine Kreation für das Bayerische Staatsballett zeigt. Im Februar wird mit einem CrankoFest an den 90. Geburtstag John Crankos erinnert. Die Spielzeit 2017/18 endet wie schon in diesem Jahr mit der Premiere des Ballettabends Junge Choreographen im Prinzregententheater.


    Die Premieren

    Im Herbst 2017 nimmt das Bayerische Staatsballett erstmals ein Werk von Christian Spuck ins Repertoire: das neoklassische Handlungsballett Anna Karenina nach der literarischen Vorlage von Lew Tolstoi zu Klavierwerken von Sergej W. Rachmaninow und Witold Lutoslawski. Spucks Version dieses tragischen Frauenschicksals wurde 2014 mit großem Erfolg beim Ballett Zürich uraufgeführt. Sensibel gestaltete der mehrfach ausgezeichnete Choreograph die in Russland spielende Ehebruchgeschichte aus dem 19. Jahrhundert: Birkenwälder, prunkvolle Säle, die Bälle des Adels, aber auch die Kälte der Paläste fehlen nicht. Premiere ist am 19. November 2017 im Nationaltheater.

    Zum Auftakt der BallettFestwoche 2018 schließt Igor Zelensky eine weitere wichtige Choreographen-Lücke beim Staatsballett: Der Abend Portrait Wayne McGregor präsentiert mit Kairos und Borderlands zwei Münchner Erstaufführungen sowie eine Auftragsarbeit des britischen Erfolgschoreographen für das Bayerische Staatsballett. McGregor, der vor allem für ziselierte Körperarbeit und akribische Bewegungsstudien bekannt ist, wird die Ergebnisse seiner neuen Forschungsreise durch das menschliche Bewegungsspektrum am 14. April 2018 im Nationaltheater präsentieren.

    Die dritte Premiere der kommenden Spielzeit ist wieder dem Nachwuchs gewidmet. Im Rahmen der Münchner Opernfestspiele zeigen aufstrebende junge Choreographen Anfang Juli ihre Arbeiten im Prinzregententheater.


    CrankoFest und Wiederaufnahmen

    Die Spielzeit 2017/18 eröffnet das Bayerische Staatsballett im September mit John Crankos Komödie Der Widerspenstigen Zähmung nach William Shakespeare. Daneben stehen mit Romeo und Julia und Onegin zwei weitere Hauptwerke Crankos auf dem Spielplan. Ein CrankoFest im Februar 2018 erinnert an den 90. Geburtstag des Stuttgarter Choreographen im Sommer dieses Jahres und präsentiert alle drei Ballette im Wechsel.
    Auf den Spielplan zurück kehrt im Januar Ray Barras Bearbeitung von Don Quijote. Seine Version ist 1991 für das Staatsballett entstanden und war zuletzt im Juni 2011 im Prinzregententheater zu sehen. Ein Wiedersehen gibt es nach achtjähriger Pause auch mit Raymonda, dem letzten großen Werk des Choreographen Marius Petipa. Das Schicksal der ungarischen Adelstochter ist ab Mai 2018 wieder im Nationaltheater zu erleben.
    Außerdem in der kommenden Spielzeit auf dem Programm stehen folgende acht Repertoire-Werke: Frederick Ashtons La Fille mal gardée, das Heldenepos Spartacus von Yuri Grigorovich, Ein Sommernachtstraum in der Version von John Neumeier, Patrice Barts Bearbeitung von La Bayadère, Alice im Wunderland von Christopher Wheeldon und die klassische Giselle von Sir Peter Wright. Der Nachwuchs der Heinz-Bosl-Stiftung steht traditionell bei vier Ballett-Matineen auf der Bühne.




A noter, pour les lyricomanes, une nouvelle production dOrlando Paladino, de Haydn, en juillet 2018.



_________________
Un petit "j'aime" sur la page Facebook de Dansomanie : http://www.facebook.com/Dansomanie/
Revenir en haut
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
sophia



Inscrit le: 03 Jan 2004
Messages: 16756

MessagePosté le: Sam Sep 16, 2017 6:56 pm    Sujet du message: Répondre en citant

Comme le laissaient entendre les distributions de septembre, Maria Shirinkina et Vladimir Shklyarov semblent effectivement de retour, prioritairement, au Mariinsky et n'apparaissent plus que comme "danseurs invités" à l'effectif du Ballet de Bavière (programmés dans Giselle début octobre).
Notons aussi que Tatiana Tiliguzova, corps de ballet au Mariinsky, engagée à Munich l'an dernier (peut-être comme demi-soliste?), a rejoint en cette rentrée le Bolchoï.
https://www.staatsoper.de/staatsballett/ensemble.html

En revanche, Ossipova et Polounine redansent ensemble, à la fin du mois, dans... La Mégère apprivoisée et également, début octobre, dans Giselle.


Revenir en haut
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    Dansomanie Index du Forum -> Tout sur la danse Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Aller à la page Précédente  1, 2, 3 ... 24, 25, 26
Page 26 sur 26

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous pouvez voter dans les sondages de ce forum


Nous Contacter
Powered by phpBB © phpBB Group
Theme created by Vjacheslav Trushkin
Traduction par : phpBB-fr.com